Personalie

Katja Bühler ist neue wissenschaftliche Leiterin des VRVis

Die Mathematikerin und Informatikerin Dr. Katja Bühler übernimmt die wissenschaftliche Leitung des Wiener COMET-Zentrums VRVis. Sie folgt in der Position auf TU-Professor Werner Purgathofer.

Künstliche Intelligenz Personalia Menschen VrVis Katja Bühler

Katja Bühler bei der Verleihung des TU Frauenpreises 2020.

Anfang des Jahres übernahm Katja Bühler die wissenschaftliche Leitung des VRVis Zentrum für Virtual Reality und Visualisierung. Das Wiener COMET-Kompetenzzentrum besteht seit über 20 Jahren und ist Österreichs führende außeruniversitäre Forschungseinrichtung auf dem Gebiet des Visual Computing. „Mit Katja Bühler haben wir eine starke Wissenschaftsleitung aus den eigenen Reihen gewonnen, die sowohl fest in der internationalen Forschungslandschaft verankert ist als auch die Sprache der Industrie spricht“, sagt Gerd Hesina, Geschäftsführer des VRVis.

Katja Bühler blickt auf eine Vielzahl von Grundlagen- und angewandter Forschungsprojekte mit namhaften internationalen Wissenschafts- und Unternehmenspartnern zurück. Als Leiterin des Bereichs „Complex Systems“ und der Forschungsgruppe „Biomedical Image Informatics“ führte sie am VRVis mehrere neue Forschungsfelder wie biomedizinische Bildverarbeitung, Visual Computing for Life Sciences und Artificial Intelligence for Visual Computing ein, die erfolgreich gemeinsam mit Partnern des VRVis umgesetzt werden.

Einer ihrer Schwerpunkte wird die noch stärkere Vernetzung der acht Forschungsgruppen und der internationalen Partner des VRVis sein: „Zukunftsorientierte Forschung löst komplexe Probleme durch die Nutzung von Synergien über viele Fachdisziplinen hinweg. Dieser interdisziplinäre Ansatz unserer Informatikforschung ist eines der Alleinstellungsmerkmale des VRVis, das ich in den kommenden Jahren weiter stärken möchte.“ Einen weiteren Fokus wird Katja Bühler auf den Ausbau der hauseigenen KI-Forschung legen, um gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Wirtschaft zukünftig noch stärker die Themen Human-centered AI, Explainable Artificial Intelligence (XAI) sowie der Verbindung von Visual Computing und Künstlicher Intelligenz zu verfolgen. 
Zur Person

White Paper zum Thema

Katja Bühler studierte Mathematik am Karlsruher Institut für Technologie. Nach einem Forschungsaufenthalt an der Universidad Central de Venezuela, wechselte sie nach Österreich, wo sie an der TU Wien zur Doktorin der Informatik promovierte und als Universitätsassistentin tätig war. 2002 wechselte sie als Senior Researcher ans VRVis und übernahm 2003 die Leitung der Biomedical Image Informatics-Gruppe, mit den Forschungsschwerpunkten Visual Computing, Bildverarbeitung, Künstliche Intelligenz und Machine Learning, sowie Data Science für Big Data Driven Research. Katja Bühler wird regelmäßig von der Europäischen Union und internationalen Förderorganisationen als technische und wissenschaftliche Expertin engagiert, ist Vorstandsmitglied des Konsortiums Austrian Bioimaging / CMI und Mitherausgeberin bekannter Fachzeitschriften.