Metalle und Erze

Kartellermittlungen gegen Kupferhütte Aurubis in Bulgarien

Europas größte Kupferhütte Aurubis steht im Visier der Ermittler. Der Vorwurf: Das Hamburger Unternehmen nutze seine dominante Stellung, um höhere Preise durchzusetzen.

Europas größte Kupferhütte Aurubis ist ins Visier der bulgarischen Kartellbehörde geraten. Das Hamburger Unternehmen nutze seine dominante Stellung aus und verkaufe den für die Düngerindustrie wichtigen Rohstoff Schwefelsäure zu überhöhten Preisen, so der Vorwurf der Wettbewerbswächter. Wie sie weiter mitteilen, werden jetzt die Geschäftspraktiken von Aurubis und seiner bulgarischen Tochter untersucht.

Die Ermittlungen gingen auf eine Beschwerde des Düngemittelherstellers Agropolychim zurück. Aurubis hat nun 30 Tage Zeit, um auf die Vorwürfe zu reagieren. Ein Firmenvertreter in Bulgarien äußerte sich auf Anfrage zunächst nicht.