Mautsysteme

Kapsch TrafficCom wächst in Argentinien, Peru und Panama

Schon bisher sind Verkehrssteuerungssysteme von Kapsch TrafficCom in Lateinamerika unter anderem in Rio de Janeiro (Brasilien), Santo Domingo (Dominikanische Republik) und Quito (Ecuador) installiert.

Kapsch Mautsysteme (hier in Polen): Der südamerikanische Markt wird für das Unternehmen immer wichtiger.

Der Auftragswert beträgt rund 15 Millionen Euro: Kapsch TrafficCom hat drei Aufträge in Lateinamerika für die Lieferung von Verkehrsmanagementsystemen an Land gezogen. Die Projekte in Buenos Aires (Argentinien), Lima (Peru) und Panama City (Panama) haben zusammen einen Auftragswert von rund 15 Millionen Euro, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

In Buenos Aires sollen die Aktivitäten verschiedener Behörden koordiniert werden. Das Gebiet umfasst rund drei Millionen Bürger der Stadt sowie neun Millionen aus dem Umland, verwaltet werden unter Anderem über 3.800 Kreuzungen und 150 Kameras. Auch Daten öffentlicher Verkehrsmittel wie Züge, Busse, U-Bahn und Leihfahrräder werden einbezogen, Daten der Polizei, Feuerwehr, Rettungsfahrzeuge oder Informationen für Reisende können integriert werden.

In der Metropolregion Lima wird die Software von Kapsch TrafficCom (EcoTrafiXTM) unter Anderem über 5.000 Ampeln, 128 Kameras und 860 Fahrzeugerkennungssysteme steuern. In Panama geht es um Wartung und Instandsetzung des 2006 installierten Steuerungssystems für Ampeln.

White Paper zum Thema

Schon bisher sind Verkehrssteuerungssysteme von Kapsch TrafficCom in Lateinamerika unter anderem in Rio de Janeiro (Brasilien), Santo Domingo (Dominikanische Republik) und Quito (Ecuador) installiert.

Verwandte tecfindr-Einträge