Stahlindustrie

Kärntner Stahlbauunternehmen mit knapp 1 Mio. Euro überschuldet

Über das Vermögen der Sgardelli Stahl- und Aluminiumbau GmbH ist heute in Klagenfurt ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung eröffnet worden.

Sgardelli Stahl- und Aluminiumbau GmbH Stahlindustrie Schulden

Wie der Kreditschutzverband von 1870 in einer Aussendung mitteilte, stehen Aktiva von 3,2 Mio. Euro Passiva von 4,1 Mio. Euro gegenüber. 25 Dienstnehmer und 90 Gläubiger sind betroffen.

Das Unternehmen gab "massive Umsatzrückgänge aufgrund der Covid-19-Pandemie" als Grund für die Insolvenz an. Anschließend habe es Preissteigerungen bei den Materialpreisen gegeben, die "zum Großteil nicht an die Auftraggeber weitergegeben werden konnten". Hinzu seien "erhebliche Mehrkosten durch verzögerte Materialanlieferungen" gekommen.

Der Sanierungsplan sieht eine Quote von 24 Prozent binnen drei Jahren vor. Der Firmensitz war vergangenes Jahr, bedingt durch einen Gesellschafterwechsel, nach Klagenfurt verlegt worden. Die Betriebsstätte befindet sich nach wie vor im steirischen Knittelfeld. (apa)