Trotz Corona

Jungheinrich steht Kunden zur Verfügung

Jungheinrich reagiert auf Coronavirus: Kundendiensttechniker sind weiterhin im Einsatz - ein Krisenstab stellt den Geschäftsbetrieb sicher.

Jungheinrich hat eine Vielzahl von Maßnahmen ergriffen, um sowohl Mitarbeiter als auch Geschäftspartner zu schützen und um mögliche Auswirkungen des Coronavirus auf Lieferketten und Produktion zu minimieren. Durch die Einsetzung eines zentralen und lokalen Krisenstabs in den Werken, Vertriebseinheiten und allen Ländergesellschaften stellen wir den Geschäftsbetrieb sicher.

Andreas Ausweger, Geschäftsführer von Jungheinrich Austria, erklärt: „Der Kundendienst ist immer eine Frage des Vertrauens – dieses Vertrauen möchten wir auch in schwierigen Zeiten erfüllen“.

Aufgrund der aktuellen Entwicklung fokussiert Jungheinrich stärker den Kundendienst und organisiert diesen anlassbezogen. Die Kundendiensttechniker sind weiterhin im Einsatz, insbesondere wenn es darum geht, wichtige Versorgungsketten (z.B. Supermärkte, Apotheken, Ärzte) aufrecht zu erhalten. Damit leistet Jungheinrich einen Beitrag zu einem verantwortungsvollen und risikobewussten Umgang mit der Situation.

White Paper zum Thema

Die Jungheinrich Austria Vertriebsgesellschaft hat ihren Sitz im 23. Gemeindebezirk in Wien. www.jungheinrich.at

Verwandte tecfindr-Einträge