Arbeitsmarkt

Jeder dritte Beschäftigte will nach Corona im Homeoffice bleiben

Die mit der Coronakrise stark genutzte Arbeit über digitale Kanäle wollen überraschend viele Menschen in Deutschland gerne beibehalten. Knapp jeder dritte Arbeitnehmer möchte auch langfristig weiter im Homeoffice arbeiten können.

Arbeitsmarkt Coronavirus Deutschland Management

Die in der Coronakrise erprobten digitalen Gewohnheiten wollen zahlreiche Arbeitnehmer und Verbraucher in Deutschland gern beibehalten: Fast jeder dritte Arbeitnehmer (29 Prozent) möchte auch langfristig weiter im Homeoffice arbeiten, das kontaktlose Bezahlen des Einkaufs ist für 37 Prozent zur Gewohnheit geworden. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der Mailanbieter Web.de und GMX hervor, die der AFP vorlag.

Demnach wollen insgesamt 64 Prozent der Befragten bei Fortdauern der Krise und entsprechender Beschränkungen auch stärker digitale Kommunikation nutzen: So sei der Versand von Briefpost per E-Mail von 40 Prozent der Befragten gewünscht, 36 Prozent wollen außerdem Behördengänge digital erledigen. 32 Prozent der Befragten können sich vorstellen, Apps zur Infektionseindämmung oder Datenspende zu nutzen.

Die Coronakrise zeige "sehr deutlich die Vorteile digitaler Kommunikation und auch, wo es akuten Digitalisierungsbedarf gibt", erklärte Jan Oetjen, Geschäftsführer der Anbieter. "Insbesondere in Grundversorgungsbereichen wie Behördendienste, Gesundheitswesen und Bildung müssen wir den Ausbau neuer digitaler Services massiv vorantreiben", forderte Oetjen. (afp/apa/red)

White Paper zum Thema

JETZT NEU - Corona Economy:
Der neue Nachrichten-Echtzeit-Dienst von INDUSTRIEMAGAZIN. Registrieren Sie sich hier >>

Verwandte tecfindr-Einträge