Cloud-Hub

Interxion bietet über Cloud Connect nun direkten Zugang zu IBM Cloud Services

Interxion bietet ab sofort einen direkten Zugang zu IBM Cloud Services an. Er steht ab sofort im Wiener Rechenzentrums-Campus über Cloud Connect, der Cloud-Interconnection-Plattform von Interxion, zur Verfügung.

IT Software Interxion High-Tech-IT

IBM ermöglicht diesen Zugriff seinerseits durch IBM Cloud Direct Link. Der Netzwerkdienst bietet einen hochsicheren und schnellen Datentransfer zwischen kundeneigener Infrastruktur und der Public Cloud. Diese steht nun im Colocation-Angebot von Interxions Rechenzentren in Frankfurt und Stockholm bereit. Mit den physikalischen Verbindungen an diesen Standorten kann jeder europäische Interxion Kunde einen stabilen Zugang zu IBM Cloud Services über Cloud Connect nutzen. Somit lassen sich zuverlässige hybride und Multi-Cloud-Umgebungen aufbauen.

„Unternehmen entwickeln und implementieren zunehmend hybride und Multi-Cloud-basierte IT-Strategien“, erklärt Vincent in ‘t Veld, Vice President of Platforms bei Interxion. „Damit möchten sie ihre Gesamtkosten besser im Griff behalten, die Markteinführung neuer Services beschleunigen und ihre Skalierungs-Anforderungen erfüllen. Unser Cloud Connect Service stellt private Verbindungen zur IBM Cloud mit zuverlässiger und konsistenter Performance bereit – mit Hilfe unseres vollständig automatisierten Self-Service-Kundenportals.“

Mehr Vorteile für die Kunden

Durch dieses Connectivity-Modell, das für den Zugriff auf die IBM Cloud das öffentlich zugängliche Internet umgeht, können Unternehmen hochwertige Dienste nutzen. So erhalten Sie noch mehr Leistung für Next-Generation Anwendungen und digitale Services.

White Paper zum Thema

„Viele Unternehmen entwickeln innovative Cloud-basierte Lösungen, die AI, IoT, Machine Learning und weitere Technologien nutzen“, sagt Kit Linton, Vice President of Network bei IBM Cloud. „Mit dem Zugriff auf IBM Cloud Direct Link über die europäischen Interxion Cloud Hubs erhalten unsere Kunden nun direkte Verbindungen zur IBM Cloud. Damit können sie noch mehr Nutzen aus ihren Daten ziehen und erzeugen einen zusätzlichen Mehrwert für ihre Geschäftsmodelle.“

Verwandte tecfindr-Einträge