Pharma

Industriekonzern Sulzer: Übernahme in Neuseeland klappt nicht

Der Schweizer Industriekonzern Sulzer will die Pharmasparte weiter ausbauen. Dazu sollte auch die neuseeländische Tiermedizin-Firma Simcro an Bord. Doch es kam keine Genehmigung von den Behörden Neuseelands.

Pharmaindustrie Maschinenbau Öl und Gas Sulzer Schweiz Neuseeland

Der Schweizer Industriekonzern Sulzer muss die Übernahme der neuseeländischen Tiermedizin-Firma Simcro abblasen. Die nötige Genehmigung der neuseeländischen Behörden konnte nicht innerhalb der erforderlichen Frist eingeholt werden.

Die im Mai bekanntgegebene Akquisition habe nicht abgeschlossen werden können, und der Aktienkaufvertrag sei annulliert worden, teilt Sulzer mit.

Simcro ist ein Lieferant von Verabreichungssystemen für Pharmazeutika in der Tiermedizin. Der Unternehmenswert wurde im Mai auf 90 Mio. Franken (77 Mio. Euro) beziffert.

White Paper zum Thema

Sulzer: Gegen die hohe Abhängigkeit von der Ölindustrie

Sulzer will seine junge Gesundheits- und Kosmetiksparte (Applicator Systems) trotz des Rückschlags weiter strategisch ausbauen. Die kürzlich abgeschlossene Übernahme von Transcodent sei ein Schritt in diese Richtung, heißt es in der Mitteilung. Transcodent bietet Applikationssysteme für den Dentalmarkt an.

Der Pumpenspezialist Sulzer mit Sitz in Winterthur versucht, mit einem verstärkten Engagement im Gesundheits- und Kosmetikmarkt die bisher starke Abhängigkeit des Konzerns von den Konjunkturzyklen der Öl- und Gasindustrie etwas zu dämpfen. (sda/apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge