Industriegase

Industriegase: Linde verkauft an Mitbewerber Messer und Finanzfirma

Vor der Riesenfusion mit Praxair verkauft der deutsche Industriegasekonzern Linde seine Sparten in den USA an den Mitbewerber Messer und die Finanzfirma CVC. Der Deal ist knapp drei Milliarden Euro schwer.

Industriegase Finanzfirmen Linde Messer CVC Fusion

Der deutsche Industriegasekonzern Linde verkauft im Zuge der geplanten Fusion mit Praxair einen Großteil seines Amerika-Geschäfts an den deutschen Konkurrenten Messer. Der hessische Gasekonzern und sein Partner CVC übernehmen für umgerechnet 2,8 Mrd. Euro Firmenteile in Nordamerika und Südamerika, teilte Linde mit.

Damit wollen Linde und Praxair Bedenken der Wettbewerbshüter gegen ihre geplante Mega-Fusion zum weltgrößten Hersteller von Industriegasen ausräumen. Aus dem gleichen Grund hatte Praxair bereits der japanischen Taiyo Nippon Sanso den Zuschlag für große Teile seines Europa-Geschäfts erteilt. Linde bekräftigte am Montag, die Fusion solle im zweiten Halbjahr vollzogen werden. (reuters/apa/red)

Aktuell zu dieser Fusion:

White Paper zum Thema

Vor Fusion mit Linde: Praxair verkauft Europageschäft an Japaner >>

Finanzfirmen wollen Sparten von Linde und Praxair >>