Konjunktur

Industrie als Treiber: Wachstum in allen Bundesländern, Oberösterreich vorn

Für heuer erwartet die Bank Austria für alle Bundesländer ein Wachstum; mit Oberösterreich als dem Spitzenreiter und dem geringsten Wachstum in der Bundeshauptstadt mit immer noch respektablen zwei Prozent. Treibende Kraft ist überall die Industrie.

Heuer werden alle Bundesländer ein Wirtschaftswachstum verzeichnen. Spitzenreiter dürfte Oberösterreich mit 3,3 Prozent sein, Schlusslicht Wien mit 1,9 Prozent, zeigt eine Schätzung der UniCredit Bank Austria. Kärnten, Steiermark und Niederösterreich dürften um drei Prozent oder mehr zulegen. Tirol, Salzburg und Vorarlberg jeweils um 2,9 Prozent, das Burgenland um 2,5 Prozent.

Industrie als treibende Kraft

Im Vergleich zu anderen Jahren ist das Wachstum im Bundesländervergleich damit heuer relativ ausgeglichen. Die Industrie sei die treibende Kraft, in allen Bundesländern außer Wien habe sie einen großen Anteil am Zuwachs.

Transport und IT dynamisch

Überdurchschnittlich wachse der Tourismus, vor allem in Tirol, Salzburg und Wien. Auch konjunktursensitive Dienstleister wie Vermittlung von Arbeitskräften, Informationstechnologie und Transportwirtschaft seien sehr dynamisch, vor allem in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland. (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge