Vorarlberg

Illwerke eröffnen größte ultraschnelle Tesla-Ladestation Mitteleuropas

Tesla dürfte diese Nachricht freuen: Die Vorarlberger Illwerke VKW haben auf ihrem Gelände 20 ultraschnelle Ladestationen für Elektroautos der amerikanischen Marke in Betrieb genommen. Weitere Stationen für andere Marken sollen bald folgen.

Auf dem Gelände des Vorarlberger Energieversorgers Illwerke/VKW in Bregenz ist eine Supercharger-Station - eine Elektro-Schnelladestation für Autos des amerikanischen Herstellers Tesla - entstanden.

Eine halbe Stunde Ladezeit für eine Strecke von 270 Kilometern

Mit 20 neuen Ladepunkten biete man ab sofort den größten Supercharger-Standort Zentraleuropas, teilte der Konzern mit.

An den 20 Ladepunkten auf der Verkehrsachse München-Zürich könnten in nur einer halben Stunde bis zu 270 Kilometer an Reichweite aufgeladen werden, informierte Illwerke/VKW-Pressesprecher Andreas Neuhauser.

White Paper zum Thema

Nicht nur für Tesla - den Plänen nach

Weitere sieben Schnellladestationen für andere Fahrzeuge werden dazukommen. Die Erweiterung um sieben Schnellladestationen für andere Fahrzeuge werde bis zum Frühjahr 2018 erfolgen. Bis dahin stehe auch ein neues Aufenthaltsgebäude mit Toiletten sowie Snack- und Getränkeautomaten zur Verfügung.

Laut Neuhauser werden sämtliche Ladestationen zu hundert Prozent mit Strom aus heimischer Wasserkraft betrieben. Die Spitzenleistungskapazität des Ladeparks mit seinen 27 Parkplätzen für E-Fahrzeuge bezifferte Neuhauser mit 1,7 Megawatt. (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge