Personalia

Hubertus Mühlhäuser wird neuer Chef von CNH Industrial

Bei der Nutzfahrzeugsparte von Fiat Chrysler übernimmt ab September der deutsche Topmanager Hubertus Mühlhäuser die Führung, der den Interimschef Derek Neilson ersetzt. Zu dem Hersteller gehören auch die österreichischen Marken Steyr und Magirus Lohr.

Der deutsche Topmanager Hubertus Mühlhäuser ist zum neuen CEO des Nutzfahrzeugherstellers CNH Industrial, Tochter von Fiat Chrysler (FCA), ernannt worden. Er übernimmt sein Amt am 17. September, wie die Verwaltungsratspräsidentin des Konzerns, Suzanne Heywood, mitteilt. Die Konzernsitze von CNH sind Amsterdam und London.

Mühlhäuser ersetzt den interimistischen CEO Derek Neilson, der mit Heywood nach dem Tod von Unternehmenschef Sergio Marchionne die Konzernführung übernommen hatte.

Mühlhäuser war unter anderem für die Unternehmensberatung Arthur D. Little tätig und wechselte dann zum US-Landmaschinenbauer Agco und später zum deutschen Tunnelbauunternehmen Karl-H. Mühlhäuser seiner Familie. Vor drei Jahren übernahm er die Konzernführung des US-Großküchenriesen Welbilt, wie das "Handelsblatt" hier berichtet.

White Paper zum Thema

Marchionne, der unter anderem Chef von Fiat Chrysler und Verwaltungsratspräsident des Luxusautobauers Ferrari war, ist am 28. Juli nach kurzer Krankheit gestorben. Zum neuen Konzernchef von Fiat Chrysler wurde der Brite Mike Manley ernannt. Hintergrund: Das Ende einer Epoche bei Fiat Chrysler >>

CNH Industrial: Große Beteiligungen in Österreich

Zu CNH Industrial gehört die österreichische Marke Steyr mit Sitz in St. Valentin, die gleichzeitig Sitz der österreichischen Gesellschaft CNH Österreich ist.

Über den Hersteller Magirus, der in Ulm ansässig ist und Feuerwehrfahrzeuge produziert, gehört auch der steirische Hersteller Magirus Lohr zum Konzern CNH Industrial.

Zu dem Konzern gehören auch Marken wie Iveco, Case IH und New Holland.

(red mit apa)

Verwandte tecfindr-Einträge