Automobilindustrie

Honda baut keine Autos mehr in Argentinien

Der japanische Autobauer will ab dem kommenden Jahr nur mehr Motorräder, aber keine Autos mehr in seinem Werk in Campana nahe der Hauptstadt Buenos Aires bauen. Honda beschäftigt in Argentinien rund 1.000 Menschen.

Automobilindustrie Motorradhersteller Honda Argentinien Japan Standort

Der japanische Autobauer Honda will ab dem kommenden Jahr keine Autos mehr in Argentinien bauen. In dem Werk in Campana nahe der Hauptstadt Buenos Aires würden künftig nur noch Motorräder gefertigt, erklärte der Konzern. Grund sei eine globale Reorganisation der Produktionsstätten.

Honda beschäftigt in Argentinien rund 1.000 Menschen. Die Firma baut seit 2006 Motorräder in dem südamerikanischen Land, seit 2011 auch Autos. (reuters/apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge