Bahnindustrie

Hochgeschwindigkeitszüge: SNCF plant eine Fusion von Thalys und Eurostar

Die französische Staatsbahn SNCF plant eine Fusion ihrer Tochtergesellschaften Eurostar und Thalys. Ziel sei es, ein europäisches Hochgeschwindigkeitsunternehmen für Bahnreisen zu schaffen, teilte SNCF mit.

SNCF Westbahn Bahnindustrie Bahn Frankreich

Die französische Staatsbahn SNCF plant eine Fusion ihrer Tochtergesellschaften Eurostar und Thalys. Ziel sei es, ein europäisches Hochgeschwindigkeitsunternehmen für Bahnreisen zu schaffen, teilte SNCF mit.

Die Kombination der Netze würde Kunden einen Grund bieten, den Zug und nicht Auto oder Flugzeug für Reisen innerhalb Europas zu wählen. Die jährliche Zahl an Passagieren soll so bis 2030 von 18,5 Millionen auf 30 Millionen Reisende steigen.

Die Pläne stünden allerdings noch ganz am Anfang, so SNCF. Sobald das Projekt konkreter werde, müsste es dem Vorstand, den Arbeitnehmerinstanzen und der Europäischen Kommission zur kartellrechtlichen Genehmigung vorgelegt werden.

White Paper zum Thema

SNCF: Anteile an Eurostar, Thalys und der Westbahn

Eurostar hat derzeit seinen Sitz in London - die Hochgeschwindigkeitszüge verkehren zu Beispiel zwischen der britischen Hauptstadt und Paris. Thalys sitzt in Brüssel und verbindet etwa Frankreich, Belgien, die Niederlande und Nordrhein-Westfalen. Die SNCF hat jeweils die Mehrheitsanteile an den beiden Unternehmen.

In Österreich ist SNCF am privaten Bahnbetreiber Westbahn beteiligt, dessen Mehrheit einer Stiftung von Hans Peter Haselsteiner gehört. (dpa/apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge