Elektroautos

Hedgefonds-Manager: Tesla ist auf dem Weg in den Abgrund

Hedgefonds-Manager David Einhorn sieht die Autofirma des Tech-Milliardärs Elon Musk in der selben Position wie die Großbank Lehman - kurz bevor diese kollabierte. Einhorns Worte werden gehört: Hier spricht jemand, der auch den Zusammenbruch von Lehman präzise vorausgesagt hat.

Der legendäre Hedgefonds-Manager David Einhorn sieht den Autobauer auf dem Weg in den Abgrund. Zwischen dem Elektroautohersteller und der kollabierten Großbank Lehman gebe es „viele Parallelen“, heißt es in einem Brief von Einhorns Hedgefonds Greenlight Capital an Anleger, berichtet hier die Zeitung "Die Welt".

Milliardär Elon Musk sei ein Blender, der viel verspreche und wenig liefere, schreibt Einhorn: "Wir denken, dass die Täuschung Tesla bald einholt, so wie bei Lehman."

Die Worte des Finanzmanagers werden an der Wall Street ohne Zweifel gehört. Denn hier spreche jemand, der bekannt dafür sei, Daten akribisch zu analysieren und präzise Vorhersagen zu treffen, so die Zeitung weiter.

White Paper zum Thema

Parallelen zur Lehman-Pleite

Einhorn hat bereits im Sommer 2007, als viele Finanzhäuser noch scheinbar nichts ahnend Subprime-Papiere angepriesen haben, den Zusammenbruch von Lehman und eine aufkommende Finanzkrise vorausgesagt. Er zählte auch zu den ersten, die bei der Großbank Lehman auf gewaltige Probleme mit faulen Krediten hingewiesen haben. Im Herbst 2008 bildete die Megapleite der Investmentbank den Auftakt der globalen Finanzkrise.

Heute gebe es durchaus "Parallelen" zwischen Tesla und Lehman, meint Einhorn. Musk verhalte sich ganz ähnlich wie das Lehman-Management im Jahr 2008. Bevor Lehman kollabierte, so der Analyst, hätten die Manager der Bank vorgeschlagen, das Geldhaus von der Börse zu nehmen. Zudem hätten sie Leerverkäufer beschimpft.

Dass Elon Musk in diesen Wochen genau dasselbe tut, lässt sich schwer abstreiten. So hat der Milliardär einige Vertreter des Finanzmarkts wiederholt scharf angegriffen: Elon Musk: "Es gibt sehr viele, die wollen, dass Tesla stirbt" >>

Allerdings sind auch seine Pläne, den Autohersteller ganz von der Börse zu nehmen, zuletzt gescheitert - derzeit ermitteln Staatsanwälte. Mehr dazu:

Tesla-Chef Musk verabschiedet sich endgültig vom Börsenabschied >>

Tesla-Boss Elon Musk findet, die Börsenaufsicht sei eine "Shortseller Enrichment Commission" >>

Naughty by Nature: Musk provoziert auf Twitter auch nach Einigung mit Börsenaufsicht >>

Nicht der einzige Skeptiker am Finanzmarkt

David Einhorn ist übrigens nicht der einzige Finanzanalyst, der den Untergang von Tesla erwartet - oder heraufbeschwört, je nach Sichtweise. Vor zwei Jahren meinte auch Mark B. Spiegel von der New Yorker Finanzfirma Hedge Fonds Stanphyl Capital, er sei sich ganz sicher, Tesla werde früher oder später grandios scheitern - und das Feld jenen überlassen, die wirklich etwas vom Autobau verstehen. Dazu: Hedgefonds-Manager: "Tesla ist ein schreckliches Unternehmen" >>

(pm)

Verwandte tecfindr-Einträge