Nichteisenmetalle

Hammerer Aluminium übernimmt Gemeinschaftsfirma am Bodensee

Das oberösterreichische Unternehmen Hammerer Aluminium Industries übernimmt sämtliche Beteiligungen an der Lean Extrusions in der deutschen Stadt Singen am Bodensee. Die Übernahme erfolge im besten Einvernehmen, so die Oberösterreicher.

Die oberösterreichische Hammerer Aluminium Industries (HAI) mit Hauptsitz in Ranshofen übernimmt 100 Prozent an der LEAN Extrusions GmbH in Singen am Bodensee. Das teilte das Unternehmen in einer Presseaussendung mit.

HAI war bisher zu 50 Prozent an dem Joint Venture mit 25 Mitarbeitern beteiligt, das schon im Vorjahr Hochglanz-Teile aus Aluminium für HAI produzierte. Der andere Miteigentümer war die Firma Alumero.

"Im besten Einvernehmen"

Die Übernahme erfolge im besten Einvernehmen, erklärte der CEO der HAI Gruppe Rob van Gils: "Wir entwickeln das Werk weiter zum kleinen, aber feinen Spezialisten für Präzisionsprofile, Hochglanz- und dekorative Teile, welche wir gemeinsam mit unseren Produkten ideal im Gesamtpaket den Automobilherstellern anbieten können." Unter anderem geht es um leichtgewichtige Zierleisten. Mit der starken Fokussierung auf Spezialprodukte sei der Standort am Bodensee abgesichert.

White Paper zum Thema

Hammerer Aluminium Industries beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiter. Das 2007 gegründete Unternehmen befindet sich zur Gänze in Familienbesitz. HAI machte zuletzt in den drei Produktionsbereichen Casting (Gießerei), Extrusion (Strangpressen) und Processing (mechanische Weiterverarbeitung) einen Umsatz von rund 370 Mio. Euro. (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge