Logistik

Hafen Triest wird mit neuer Logistikplattform deutlich erweitert

Der Hafen Triest bekommt eine neue Logistik-Plattform mit neuen Anschlüssen an das Bahnnetz und Straßennetz. Der Hafen will in Zukunft seine Führungsposition im intermodalen Transport ausbauen. Im Bahntransport positioniert sich Triest nach eigenen Angaben bereits an erster Stelle in Italien.

Logistik Infrastruktur Zeno D ́Agostino Porto di Trieste Italien

Der Hafen Triest bekommt eine neue Logistik-Plattform, deren Errichtung 129 Mio. Euro kostet. Ein Pool aus 14 Banken stellt für das Projekt 30 Millionen Euro bereit, wie italienische Medien berichten.

Die Plattform soll Anschlüsse an das Bahn- und Straßennetz erhalten. Damit soll der Hafen Triest an Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit gewinnen. "Die Plattform ist von entscheidender Bedeutung für einen Hafen, der mit intermodalen Strukturen und Diversifizierung in den nächsten Jahren stark wachsen will", so der Chef der Hafenbehörde Triest, Zeno D ́Agostino.

Triest hat in den letzten Jahren eine Führungsposition im intermodalen Transport erobert. 5.600 Züge sind 2015 vom Hafen Triest (Porto di Trieste) aus gestartet, was einem Plus von 13 Prozent entspricht. Damit positioniert sich Triest im Bahntransport an erster Stelle in Italien. (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge