Logistik

Hafen Triest wächst stark - auch dank neuer Angebote in Österreich

Triest war einer der wichtigsten Häfen der Habsburgermonarchie. Heute wächst der für Österreich wichtige Hafen wieder stark. Einer der Gründe dafür sind neue intermodale Dienstleistungen für Verbindungen nach Österreich, Deutschland und Osteuropa.

Der Hafen Triest wächst immer mehr dank der Bahnverbindungen. Im ersten Quartal 2017 ist der Bahnverkehr vom Hafen Triest um 20 Prozent gewachsen, teilte der Präsident der Hafenbehörde Zeno D'Agostino mit. Über 2.000 Züge transportierten im ersten Quartal dieses Jahres 14,4 Millionen Tonnen Waren.

"Der Hafen Triest wächst vor allem dank der Investitionen im Bahnbereich. Kein anderer italienischer Hafen hat eine so starke internationale Bedeutung wie jener von Triest", berichtete D'Agostino. Zum Wachstum des Bahnverkehrs trugen auch die neuen intermodalen Dienstleistungen für Verbindungen nach Österreich, Deutschland und Osteuropa bei, berichtete der Chef der Hafenbehörde Triest.

Führungsposition im intermodalen Transport

Triest war 2016 wieder der wichtigste Hafenstandort Italiens. 59 Millionen Tonnen Waren wurden im vergangenen Jahr umgeschlagen, was einem Plus von 3,6 Prozent gegenüber 2015 entspricht. Triest übertraf damit zum zweiten Mal den Hafen der ligurischen Stadt La Spezia.

White Paper zum Thema

Triest hat in den vergangenen Jahren eine Führungsposition im intermodalen Transport erobert. Im Jänner startete der erste intermodale Zug zwischen Triest und Kiel. Von Kiel aus wird die Ladung per Schiff nach Göteborg verfrachtet. 1.360 Kilometer ist die Bahnstrecke lang.

Einer der wichtigsten Häfen der Habsburgermonarchie

Triest war einer der wichtigsten Häfen der Habsburgermonarchie. Heute rückt der Hafen wieder ins Zentrum der Versorgung Österreichs. Heuer vor 160 Jahren ist die die Südbahn von Wien nach Triest einweiht worden. Diese Woche startete der erste intermodale Zug zwischen Triest und der Nordseeküste. Mehr dazu hier: Hafen Triest: Strategisch immer wichtigere Rolle für Österreich >>

(APA/red)

Verwandte tecfindr-Einträge