Transport

Hafen Triest heuer mit starkem Zuwachs

Triest, einer der wichtigsten Häfen für Österreichs Exporteure und der stärkste Hafenstandort Italiens, verzeichnet auch heuer starkes Wachstum.

Triest, 2017 wieder der stärkste Hafenstandort Italiens, wächst auch heuer weiter. 20,3 Millionen Tonnen Waren wurden in den ersten vier Monaten umgeschlagen, was einem Plus von 6,5 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres entspricht, wie die Triester Hafenbehörde mitteilte. Triest habe sich als wichtigster Hafen für Öltanker im Mittelmeerraum bestätigt.

Die Anbindung an die Bahn wurde auch heuer deutlich ausgebaut. 3.083 Züge fuhren zwischen Jänner und Ende April 2017 vom Hafen ab, das entspricht einem Plus von 14,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. "Der Hafen Triest ist die treibende Kraft für die Entwicklung Triests, der Region Friaul Julisch Venetiens und Italiens", betonte der Chef der Hafenbehörde in Triest, Zeno D'Agostino.

Triest rechnet damit, bis Ende 2018 einen Rekordwert von 10.000 Zügen zu erreichen, die vom Hafen abfahren. 2017 waren es noch 8.681. Besonders intensiv seien die Bahnverbindungen mit Österreich, Deutschland, Luxemburg, Belgien, Ungarn, Slowakei und der Tschechischen Republik. (apa/red)