Blockchain

Hacker stehlen Bitcoins im Millionenvolumen von Hongkonger Kryptobörse

Unbekannte Hacker haben 7.000 Bitcoins von einer der größten Handelsplattformen Hongkongs gestohlen. Die berühmteste auf einer Blockchain basierende Kryptowährung bleibt damit höchst unsicheres Terrain.

Unbekannte Hacker haben Bitcoins im Wert von 36 Mio. Euro von Binance, einer der größten Handelsplattformen, gestohlen. Die Hongkonger Kryptobörse teilte am Mittwoch mit, die Eindringlinge hätten 7.000 Bitcoins mit einer Reihe von Techniken abgehoben, "darunter Phishing, Viren und andere Angriffe".

Phishing, Viren und andere Techniken

Noch seien nicht alle möglichen Wege ermittelt, so dass Binance vorerst alle Ein- und Auszahlungen für "etwa eine Woche" einstellen müsse, hieß es weiter. Benutzerkonten seien aber nicht betroffen. Es habe nur eine Transaktion gegeben. Die Hacker hätten geduldig gewartet und in gut abgestimmten Aktionen über verschiedene, scheinbar unabhängige Konten zugeschlagen.

Im Vorjahr Kryptowährungen im Wert von 850 Millionen Euro geklaut

Im vergangenen Jahr haben Hacker weltweit Kryptowährungen im Wert von umgerechnet 850 Mio. Euro gestohlen, wie die US-Sicherheitsfirma CiptherTrace ermittelte. Der Betrag hat sich demnach gegenüber dem Vorjahr mehr als verdreifacht. (dpa/apa/red)