Personalia

Günther Reder neuer Obmann beim Fachverband Güterbeförderung

Der Oberösterreicher Günther Reder übernimmt von Franz Danninger die Obmannschaft im Fachverband Güterbeförderung in der Wirtschaftskammer. Digitalisierung, Fahrermangel und das Image der Branche seien die drängendsten Aufgaben, so Reder in einer ersten Stellungnahme.

Der Oberösterreicher Günther Reder übernimmt von Franz Danninger die Obmannschaft im Fachverband Güterbeförderung in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Als seine wichtigsten Agenden nannte Reder die Digitalisierung, den Fahrermangel und das Image der Branche.

Reder wörtlich: "Als Obmann möchte ich das österreichische Güterbeförderungsgewerbe fit für die Zukunft machen. Wir müssen uns ganz konkret und dringend den Herausforderungen der Digitalisierung, des Fahrermangels aber auch einer aktiven Imagearbeit mit der Marke ,Friends on the Road' stellen. Gleichzeitig danke ich meinem Vorgänger Franz Danninger für seine unermüdliche Arbeit für die österreichischen Transporteure. Er hat dem Thema „Lkw-Nacht-60er bzw. der Forderung nach dessen Aufhebung ein Gesicht gegeben.“

(red)

White Paper zum Thema

Dazu:
Den Spediteuren gehen die Fahrer aus >>  
Platooning: Energiebilanz viel schlechter als erwartet >>

Aktuell aus der Branche:
DB Schenker baut seinen Standort in Linz aus >>  
Wichtiger Hafen für Österreich: Slowenien bekommt viel Geld für Koper >>

Verwandte tecfindr-Einträge