Schiffbau

Großauftrag für Triester Schiffbauer Fincantieri

Viking Ocean Cruises hat bei den Italienern zwei Kreuzfahrtschiffe mit Option auf weitere zwei bestellt. Fincantieri hat erst im Februar einen Großauftrag aus Norwegen erhalten.

Schiffbau Maschinenbau Fincantieri Italien

Der in Triest beheimatete Schiffbau-Riese Fincantieri segelt weiterhin auf Wachstumskurs. Fincantieri unterzeichnete ein Memorandum mit der Gesellschaft Viking Ocean Cruises für den Bau von zwei Kreuzfahrtschiffen. Viking Ocean Cruises hält sich die Option für die Bestellung von weiteren zwei Schiffen offen.

Die ersten beiden Kreuzfahrtschiffe sollen 2021 und 2022 in Vikings Flotte aufgenommen werden, teilte die an der Mailänder Börse notierte Fincantieri-Gruppe mit.

Fincantieri hat erst im Februar einen Großauftrag aus Norwegen erhalten. Vier Kreuzfahrtschiffe der jüngsten Generationen sollen in Triest für die Gruppe Norwegian Cruise Line gebaut und ab 2022 geliefert werden. Der Auftragswert für die 300 Meter langen Kreuzfahrtschiffe für 3.300 Passagiere beträgt 5 Mrd. Euro.

Fincantieri ist vor zwei Wochen neuer Haupteigentümer der Werft des kriselnden südkoreanischen Schiffbauers STX im westfranzösischen Saint-Nazaire geworden. Fincantieri übernimmt einen 48-prozentigen Anteil an STX. (APA)