Zulieferindustrie

Großauftrag aus der Autoindustrie: Polytec baut neues Werk in Südafrika

Für einen Großauftrag eines deutschen Autobauers errichtet der oberösterreichische Zulieferer ein neues Werk in Südafrika. Dort sollen Unterbodenverkleidungen und andere Fahrzeugteile produziert werden. Der Auftrag hat eine Laufzeit von acht Jahren.

Der börsennotierte oberösterreichische Autozulieferer Polytec will um 10 Mio. Euro ein neues Werk in Südafrika bauen, um dort ab 2021 Unterbodenverkleidungen und andere Fahrzeugteile für einen deutschen Autobauer zu produzieren. Das teilt Polytec mit.

Großauftrag mit einer Laufzeit von acht Jahren

Man habe vor kurzem einen Großauftrag für acht Jahre bekommen, heißt es in der Aussendung. Dafür werde ein neues Werk in der "East London Industrial Development Zone - ELIDZ" an der Südostküste der Republik Südafrika errichtet.

Markus Huemer übernimmt 2019 von seinem Vater Friedrich

Man verfolge damit die Strategie, "unsere Kernkunden mit Produktionsstätten in Wachstumsregionen zu unterstützen, um diese von dort aus mit unseren innovativen Bauteilen und maßgeschneiderten Bauteilsystemen zu beliefern", so Markus Huemer, der mit Beginn 2019 die Funktion des CEO der Polytec Holding AG von seinem Vater Friedrich übernehmen wird. (apa/red)

White Paper zum Thema

INDUSTRIEMAGAZIN dazu:
Manager von morgen: Polytec-COO Markus Huemer >>
  
40 unter 40 - warum Sie von diesen Menschen noch viel hören werden >>  
"Zwei Schritte zurück und raus aus dem Tagesgeschäft": Wie Führungskräfte Komplexität managen >>

Aktuell zu Polytec:
Gewinn bei Polytec sinkt: Dieselaffäre und WLTP als Treiber >>  
Polytec meldet weniger Produktabrufe und Risiken der Autoindustrie >>