Start-ups

Grazer Robotikfirma Incubed IT wird amerikanisch

Vor zehn Jahren haben Absolventen der TU Graz ihre eigene Softwarefirma gegründet, später ist der Intralogistiker Knapp AG eingestiegen - jetzt übernimmt sie der amerikanische Telekomkonzern Verizon. Wie viel Verizon zahlt, sagen die Beteiligten nicht. Fest steht, dass die Übernahme unter das neue Investitionskontrollgesetz fällt.

Der börsenotierte US-Telekomkonzern Verizon kauft die Grazer Robotik-Softwarefirma Incubed IT. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Das 2011 von sieben Absolventen der TU Graz gegründete Softwareunternehmen erzielte zuletzt mit 32 Mitarbeitern einen Jahresumsatz "in niedriger Millionenhöhe". Die Übernahme soll voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2021 finalisiert werden.

"Diese Akquisition unterstreicht das Engagement von Verizon bei der Entwicklung neuer und innovativer Geschäftsfelder und Anwendungsfälle, die die Leistungsfähigkeit von 5G nutzen", kommentierte Rima Qureshi, Chief Strategy Officer von Verizon, den Zukauf.

Prüfung laut Investitionskontrollgesetz läuft

Die Übernahme von österreichischen Firmen in für Sicherheit oder öffentlicher Ordnung relevanten Sektoren durch Unternehmen von außerhalb der EU muss im Rahmen des seit Mitte 2020 gültigen Investitionskontrollgesetzes noch durch das Wirtschaftsministerium unter die Lupe genommen werden. Deswegen wird auch die Incubed-Übernahme geprüft.

White Paper zum Thema

Das Betriebssystem für autonome, mobile Roboter von Incubed wird unter anderem in der Industrie und Lagerlogistik im Handel eingesetzt. Mit der eingesetzten Software können Transportroboter autonom im Raum unterwegs sein und auch Hindernissen situativ ausweichen. Die ersten Prototypen für Transportroboter-Lösungen entwickelten die Gründer bereits während des Studiums im Jahr 2007.

Auch Intralogistiker Knapp an Incubed IT beteiligt

An Incubed IT hielten die sieben Firmengründer bis zuletzt insgesamt 70 Prozent, der Grazer Automatisierungsanbieter Knapp AG 30 Prozent. Der Mitarbeiterstand soll heuer verdoppelt werden, kündigten die Incubed-Mitgründer Michael Reip und Christoph Zehentner im APA-Gespräch an. Alle Gründer bleiben auch nach der Übernahme an Bord und die Entwicklung, der Vertrieb und Support verbleibt bei Incubed in Graz.

Der Verkauf an den US-Telekomkonzern hänge auch mit dem Know-how von Verizon im Bereich des Mobilfunkstandards 5G zusammen, so die Mitgründer Reip und Zehentner. Mit Verizon könne man "noch einen Schritt weiter gehen" und die weltweite Expansion beschleunigen. (apa/red)