Logistik

GLS Austria baut in Vorarlberg neues "Tor in die Schweiz"

Paket-Dienstleister GLS Austria nimmt sein neues Depot im Vorarlberger Bezirk Feldkirch in Betrieb. Der Standort verfügt über 38 Tore und eine Fläche von 5.600 Quadratmetern.

Logistik Paketlogistik GLS Standort Vorarlberg Schweiz Axel Spörl

Der Paket-Dienstleister GLS Austria nimmt sein neues Depot in Rankweil (Bez. Feldkirch) in Betrieb. In die Niederlassung wurden 3,5 Mio. Euro investiert, sie soll als "Tor in die Schweiz" dienen, teilte das Unternehmen mit. Im neuen Depot können stündlich 2.500 Pakete umgeschlagen werden.

Fläche verdoppelt

Die Fläche des Depots wurde auf knapp 5.600 Quadratmeter Fläche verdoppelt. Es verfügt über 38 Tore, von denen aus die Zustelltouren starten, früher waren es 20 Tore gewesen. Die Be- und Entladung von Fernverkehrs-Lkw erfolgt über vier weitere Tore.

"Mit dem Neubau verstärken wir unsere Präsenz in der Region und sind bereit für weiteres Mengenwachstum in Vorarlberg und in die Schweiz", sagte Axel Spörl, General Manager GLS Austria.

White Paper zum Thema

Konzernmutter sitzt in Amsterdam

Die GLS Austria ist eine Tochtergesellschaft der GLS, General Logistics Systems B.V. mit Hauptsitz in Amsterdam. Mit eigenen Gesellschaften und Partnern deckt die Gruppe nach eigenen Angaben 41 europäische und sieben US-Staaten ab. Es stehen über 70 Umschlagplätze und mehr als 1.000 Depots zur Verfügung. Im Geschäftsjahr 2016/17 wurde mit rund 17.000 Mitarbeitern ein Umsatz von 2,5 Milliarden Euro erzielt. (apa/red)