Management-Buy-out

GF Automotive verkauft Kokillenguss-Geschäft in Österreich

Übernommen wird das Geschäft von der Klimaz GmbH, die dem heutigen Management gehört.

GF Automotive Zulieferindustrie

GF Automotive, die zum Schweizer Industriekonzern Georg Fischer (GF) gehört, hat ihr Kokillenguss-Geschäft in Österreich im Rahmen eines Management-Buy-outs abgestoßen. Über den Verkaufspreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart, wie GF am Freitag auf Anfrage mitteilte.

Die Transaktion erlaube es GF Automotive, sich vollständig auf ihr Kerngeschäft im Eisen-Sandguss- und Leichtmetalldruckguss zu fokussieren, schrieb das Unternehmen in einer Aussendung.

Übernommen wird das Geschäft von der Klimaz GmbH, die dem heutigen Management gehört. Die Kokillengießerei in Herzogenburg ist spezialisiert auf die Fertigung von Aluminiumgussteilen für die Autoindustrie. Das Unternehmen beschäftigt rund 200 Mitarbeiter.

Die Übernahme ist rückwirkend per 1. Jänner wirksam. Der Jahresumsatz von GF Automotive verringert sich dadurch um rund 70 Millionen Franken (51,6 Millionen Euro). Die Transaktion führt im Geschäftsjahr 2013 zu einem einmaligen außerordentlichen Aufwand von 26 Millionen Franken im Konzernergebnis. (APA/sda)