Geschäftsführer von Greiner Bio-One verlässt überraschend Unternehmen

Der Geschäftsführer von Greiner Bio-One, Franz Konrad, verlässt mit sofortiger Wirkung das Unternehmen. Das berichteten die Oberösterreichischen Nachrichten (OÖN) in ihrer Wochenend-Ausgabe. Über die Hintergründe schweigt man sich aus. Greiner Bio One gehört zur kunststoffverarbeitenden Greiner Group mit Sitz in Kremsmünster (Bezirk Kirchdorf) in Oberösterreich.

Der 61-Jährige war seit 40 Jahren in der Firmengruppe tätig. Seit dem Aufbau der in der Medizintechnik aktiven Greiner Bio-One stand er dort an der Spitze. Greiner-Vorstandschef Axel Kühner bestätigte den "OÖN", dass Konrad die Geschäftsführung "aus persönlichen Gründen mit sofortiger Wirkung zurückgelegt hat". Über die Hintergründe für den plötzlichen Abgang herrsche Schweigen, so die Zeitung. Konrad wird in Pension gehen.

Durch eine Umstrukturierung war die zuvor recht selbstständige Bio One AG erst vor kurzem näher an die Holding herangeführt worden. Die Reorganisation sei jedoch nicht für den Abgang Konrads verantwortlich, diese habe er mitgetragen, betonte Kühner. Obwohl das Einvernehmen der Beteiligten betont werde, dürften laut "Nachrichten" unterschiedliche Vorstellungen mit der Firmenspitze den Ausschlag für den raschen Abgang gegeben haben. Über einen Nachfolger wurde vorerst nichts bekanntgegeben.

Die Greiner Bio-One liefert nach der Verpackungsgruppe den größten Umsatz mit 311 Millionen Euro und ist die ertragreichste Sparte. (APA/red)

Verwandte tecfindr-Einträge