Randnotizen

Gerichtsurteil in Italien: Der Ferrari 250 GTO ist Kunst

Der Spitzenwagen des italienischen Luxusautobauers Ferrari, das Modell 250 GTO, ist ein Industriedesign-Kunstwerk, steht daher unter dem Schutz des Urheberrechts und muss dementsprechend vor Plagiaten geschützt werden. So urteilte ein Gericht in Bologna.

Der Spitzenwagen des italienischen Luxusautobauers Ferrari, das Modell 250 GTO, ist ein Industriedesign-Kunstwerk, steht daher unter dem Schutz des Urheberrechts und muss dementsprechend vor Plagiaten geschützt werden. So urteilte ein Gericht in Bologna aufgrund eines Antrags Ferraris zum Schutz des Designs des Ferrari 250 GTO vor Plagiaten, wie italienische Medien am Freitag berichteten.

Weltweit wird damit zum ersten Mal das Urheberrecht an einem Autodesign anerkannt. Damit wird der Wagen künftig de facto als Kunstwerk behandelt.

Schon 2017 hatte ein Gericht in Turin dem Motorroller Vespa den Status eines Industriedesign-Kunstwerks zugesprochen. Dieser Status gilt für alle Varianten der Vespa, die seit 1948 auf den Markt gekommen sind, beschlossen die Richter. Das Gericht urteilte somit, dass die chinesische Gesellschaft Zhejiang Zhongneng Industry Group keine "Klone" der legendären Vespa in Italien verkaufen darf. Der chinesische Konzern produzierte ein Modell mit dem Namen "Ves", der dem Original Vespa besonders ähnlich war. Der Vespa-Hersteller Piaggio war darauf gegen die chinesische Gesellschaft vor Gericht gezogen. (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge