Episode 12

Georg Knill: „Ich bin bereit“

Der Maschinenbauunternehmer Georg Knill stellt sich am 18. Juni der Wahl zum Präsidenten der Österreichischen Industriellenvereinigung. Warum glaubt er, der geeignetste Kandidat für die Aufgabe des IV-Präsidenten zu sein?

Georg Knill Knill Industriellenvereinigung Podcast

Für die aktuelle Episode des INDUSTRIEMAGAZIN-Podcasts hat IM-Autor Daniel Pohselt mit dem Maschinenbauunternehmer Georg Knill gesprochen. Er stellt sich am 18. Juni der Wahl zum Präsidenten der Österreichischen Industriellenvereinigung, um den scheidenden Mann im Amt, Georg Kapsch, zu beerben. Als prominente Unterstützer Knills werden Infineon-Österreich-Chefin Sabine Herlitschka und Boehringer Ingelheim-Chef Philipp von Lattorff ins Spiel gebracht. Mit seinem Bruder Christian, Obmann der Metalltechnischen Industrie, leitet Georg Knill seit 2002 die familieneigene steirische Knill Gruppe in 12. Generation. Was als Klingenschmiede im Jahr 1712 begann, ist heute ein Unternehmen mit mehr als 2.200 Mitarbeitern und 336 Millionen Euro Jahresumsatz. Wie formte Georg Knill, der schon in seiner frühesten Kindheit den Wunsch verspürte, einmal im väterlichen Betrieb zu arbeiten, das Unternehmen zu einem Global Player? Wie lebt der 47-jährige in der Coronapandemie unternehmerische Verantwortung? Und warum glaubt er, der geeignetste Kandidat für die Aufgabe des IV-Präsidenten zu sein?

Der Podcast des Industriemagazins wird von Matthias Bernold, Michaela Holy und Rudolf Loidl produziert. Unser Podcast lässt sich über SoundcloudSpotify, Google Podcast und Apple Podcast abonnieren. Wir freuen uns über Kritik und Anregungen. Bitte an podcast@industriemagazin.at