Logistik

Gebrüder Weiss eröffnet neuen Standort in Usbekistan

Mit der neuen Niederlassung will der Vorarlberger Logistiker die lokale Präsenz in Zentralasien ausbauen. Gebrüder Weiss verfügt bereits über mehrere eigene Standorte entlang der Seidenstraße - etwa in der Türkei, Georgien, Armenien, Kasachstan, Russland und China.

Logistik Gebrüder Weiss Usbekistan Kasachstan China Neue Seidenstraße

Das Vorarlberger Speditionsunternehmen Gebrüder Weiss hat am 30. Juli ein Repräsentanzbüro in der usbekischen Hauptstadt Taschkent eröffnet. Mit der neuen Niederlassung werde die lokale Präsenz in Zentralasien ausgebaut, so das Unternehmen. Der Logistiker verfügt bereits über mehrere eigene Standorte entlang der Seidenstraße - etwa in der Türkei, Georgien, Armenien, Kasachstan, Russland und China.

Die Eröffnung des neuen Büros in Taschkent bilde einen weiteren Mosaikstein in der Geschäftsstrategie, den Landweg zwischen Europa und China auszubauen, hieß es. "Für unsere Kunden öffnen wir damit den Weg in einen aussichtsreichen Markt, da die Vernetzung zwischen Europa und Asien immer wichtiger wird", erklärte Thomas Moser, Direktor und Regionalleiter Schwarzes Meer/CIS bei Gebrüder Weiss.

Mit 30 Millionen Einwohnern zähle Usbekistan zu den größten Marktplätzen Zentralasiens, Taschkent sei vor allem als Industriestadt und Verkehrsknotenpunkt an der Seidenstraße bekannt.

White Paper zum Thema

Gebrüder Weiss unterhält weltweit 150 Standorte. Mit über 7.100 Mitarbeitern erwirtschaftete das Logistikunternehmen 2018 einen Umsatz von 1,67 Mrd. Euro. (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge