Digitalisierung

Gebrüder Weiss berechnet nun voraussichtliche Ankunftszeit in Echtzeit

Wissen, wann die Ware ankommt: Der Vorarlberger Logistiker erweitert seine digitalen Angebote um die Berechnung der voraussichtlichen Ankunftszeit in Echtzeit.

Beim Lauteracher Logistiker ist ab sofort die Berechnung der voraussichtlichen Ankunftszeit in Echtzeit möglich.

Wann kommt meine Sendung an? Der Vorarlberger Logistiker bietet seinen Kunden zu dieser Frage einen neuen digitalen Dienst namens ETA an. Die Abkürzung steht für "Estimated Time of Arrival", über die je nach Verkehrslage die voraussichtliche Ankunftszeit einer Sendung ständig neu berechnet wird. In der Endzustellung findet die Eingrenzung auf ein Zwei-Stunden-Zeitfenster statt.

Damit lässt sich der Sendungsverlauf und die voraussichtliche Ankunftszeit online abrufen. Die Vorarlberger bieten diesen digitalen Service im Sammelgut überall da an, wo das Unternehmen auch die Endzustellung übernimmt. Bei der Bewerbung dieses Dienstes verweist das Unternehmen auch auf ein Netzwerk eigener Landverkehrsstandorte zwischen Basel (Schweiz) im Westen und Tiflis (Georgien) im Osten.

INDUSTRIEMAGAZIN Podcast:
Wolfram Senger-Weiss: "Wir werden eine Marktbereinigung in der Luft- und Seefracht sehen" >>

White Paper zum Thema

Der Dienst ist ein Bestandteil bei der Strategie, die physische Leistungsfähigkeit mit digitalen Werkzeugen zu verbinden, so der Logistiker. Dazu erklärt Jürgen Bauer, Mitglied der Geschäftsleitung: "Damit grenzen wir uns deutlich von den rein digitalen Newcomern am Markt ab, die zwar digitale Usability liefern, aber ohne eigene Assets nur eingeschränkt handlungsfähig sind, wie die aktuelle Situation während der Coronakrise zeigt."

Für die kommenden Monate kündigt Gebrüder Weiss weitere neue digitale Services an. Demnach werde das Kundenportal myGW, das den Rahmen der einzelnen Angebote bilden soll, im Laufe des Jahres in Betrieb gehen.

Eckdaten zum Unternehmen

Das Familienunternehmen Gebrüder Weiss beschäftigt rund 7.300 Mitarbeiter an 150 firmeneigenen Standorten und erwirtschaftete im Vorjahr nach vorläufigen Zahlen einen Jahresumsatz von 1,7 Milliarden Euro.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Lauterach in Vorarlberg bietet das Unternehmen Landtransporte, Luft- und Seefracht sowie Logistik sowie eine Reihe von spezialisierten Branchenlösungen über Tochterunternehmen wie eine Logistikberatung, einen Anbieter für branchenspezialisierte Dienste oder eine Tochterfirma für Kommunikation, Marktforschung und Training. Ferner sind die Bereiche Bahntransporte und ein Paketdienst Teil der Gruppe. Gebrüder Weiss ist Mitgesellschafter des Paketlogistikers DPD Österreich.

(red)

INDUSTRIEMAGAZIN im Interview:
Wolfram Senger-Weiss: "Wir bewegen uns in Richtung Glokalisierung" >>  
Gebrüder Weiss GF Bauer: "Von Tag zu Tag geringere Mengen" >>  
Gebrüder Weiss Air & Sea GF Thoma: "Preis hat sich manchmal sogar stündlich neu gebildet" >>

Aktuell:
Gebrüder Weiss eröffnet neues Logistik-Lager in den USA >>

Verwandte tecfindr-Einträge