Erdgas

Gaspreise sinken: Massiver Gewinneinbruch bei Gazprom

Der weltgrößte Gaskonzern hat im dritten Quartal wegen gesunkener Gaspreise und einem geringeren Export einen herben Gewinneinbruch verbucht. Der Nettogewinn fiel um 45 Prozent

Der russische Gasgigant Gazprom hat im dritten Quartal wegen gesunkener Gaspreise und einem geringeren Export einen herben Gewinneinbruch verbucht. Der Nettogewinn fiel um 45 Prozent auf 212 Mrd. Rubel (3 Mrd. Euro), wie der staatlich kontrollierte Konzern mitteilte.

Der Gesamtumsatz schrumpfte im abgelaufenen Quartal von 1,9 Billionen im Vorjahreszeitraum auf 1,6 Billionen Rubel. Die Bruttoeinnahmen aus Gaslieferungen nach Europa und anderen Bestimmungsorten, mit Ausnahme von Russland und den ehemaligen Sowjetstaaten, sanken aufgrund schwächerer Preise um 37 Prozent auf 587 Milliarden Rubel. Auch der Absatz war rückläufig. (reuters/apa/red)

Aktuell zu Gaspreisen:
Polen zu Gazprom: "Einer der höchsten Gaspreise weltweit" >>

White Paper zum Thema

Aktuell:
Eckdaten zu Russlands neuer Mega-Gasleitung nach China >>  
Gazprom nimmt seine bisher teuerste Leitung in Betrieb >>

Nord Stream 2:
Moskau: Nord Stream 2 startet etwa Mitte 2020 >>