Ergebnisse

Für Zulieferer Dürr läuft es gut

Der deutsche Autozulieferer Dürr hat nach einem kräftigen Zuwachs im zweiten Quartal einen optimistischen Ausblick auf das Gesamtjahr gegeben. Bei Auftragseingang und Umsatz werde das Unternehmen das obere Ende des Zielkorridors von jeweils 3,5 Milliarden Euro erreichen, erklärte Vorstandschef Ralf Dieter.

Zur Jahresmitte liege Dürr über Plan. Im zweiten Quartal schnitt der Spezialist für Autolackieranlagen beim Umsatz besser ab als von Analysten erwartet und traf genau die Gewinnprognose.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern betrug 60,5 Millionen Euro, nach 45 Millionen Euro im Vorjahresquartal, als der Holzmaschinenbauer Homag noch nicht zum Dürr-Konzern gehörte. Die operative Marge ging wegen der vergleichsweise geringeren Profitabilität der Homag um zwei Prozentpunkte auf 6,5 Prozent vom Umsatz zurück. Auch ohne das Tochterunternehmen wäre sie gesunken, aber nur auf 7,3 Prozent. (apa/Reuters)

Verwandte tecfindr-Einträge