Bahnindustrie

Frankreich investiert 40 Millionen Euro in Kubas Eisenbahn

Frankreichs Bahnkonzern SNCF will 40 Millionen Euro in die Modernisierung des kubanischen Eisenbahnnetzes investieren.

SNCF Bahn Bahnindustrie Frankreich Kuba

Frankreich will 40 Millionen Euro in die Modernisierung des kubanischen Eisenbahnnetzes investieren. Mit dem Geld aus einem Abkommen zwischen der Union der Eisenbahn Kubas (UFC) und der staatlichen Eisenbahngesellschaft Frankreichs (SNCF) sollen zwei mechanische Werkstätten modernisiert werden, berichtete die kubanische Parteizeitung "Granma".

In drei Tagen ist ein Besuch des französischen Außenministers Jean-Yves Le Drian auf der Karibikinsel geplant. Eine der Werkstätten befinde sich in der Hauptstadt Havanna, die andere in der im Osten des sozialistischen Inselstaats gelegenen Stadt Camagüey, hieß in dem Bericht.

Die französische Entwicklungsbehörde wird dazu 30 Millionen Euro beisteuern, schrieb die Zeitung. Weitere 10 Millionen Euro sollen demnach mit bestehenden Schulden Kubas bei Frankreich verrechnet werden.

Im Jahr 2016 einigten sich beide Länder darauf, als Folge der Aufhebung und Umstrukturierung der Schulden Kubas einen Fonds in Höhe von 231 Millionen Euro einzurichten. Das Geld daraus wird in französische Investitionen auf der Karibikinsel umgewandelt. Frankreichs Außenminister will am Wochenende Havanna besuchen und dort unter anderem seinen kubanischen Amtskollegen Bruno Rodríguez treffen. (dpa/apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge