Cybercrime

Flughafen Wien im Visier von Hackern

"Mehrere Angriffe in kurzer Zeit aus mehreren Richtungen": Der Flughafen Wien ist am Freitag Ziel von Hackern gewesen. Die Attacke auf das Computersystem konnte jedoch abgewehrt werden.

Flughafen Wien Security Cyberkriminalität

Der Flughafen Wien ist am Freitag Ziel von Hackern gewesen. Die Attacke auf das Computersystems konnte jedoch abgewehrt werden, wie die Tageszeitung "Kurier" berichtet. Demnach gab es "mehrere Angriffe in kurzer Zeit aus mehreren Richtungen". Worauf es die Unbekannten genau abgesehen hatten, war noch unklar. "Das prüfen wir", sagte eine Flughafensprecher auf APA-Anfrage.

Auf die Verursacher der Attacke gab es keine Hinweise. Der Flughafen erstattete Anzeige. Jedenfalls wurde weder die Homepage des Flughafens lahmgelegt, noch kamen die Hacker an sensible Daten heran, bestätigte der Sprecher den Zeitungsbericht.

Der Airport hatte sich in der Vergangenheit durch Planspiele mit simulierten Cyberangriffen auf derartige Ereignisse vorbereitet. "Das hat uns bei unseren Maßnahmen sehr geholfen", zitierte der "Kurier" Flughafendirektor Günther Ofner. Die Hacker seien am Freitag vom System sofort erkannt und herausgefiltert worden. "Es ist kein Schaden entstanden." (apa/red)