Steuertipp

Update Steuern

Themen: Befreiungsbescheid bei grenzüberschreitender Arbeitskräfteüberlassung und eingeschränkte USt-Befreiung für Güterbeförderungs- oder Umschlagsleistungen ab 01.01.2019

Florian Würth Steuertipp Steuer Moore Stephens City Treuhand

Österreichische Unternehmen müssen für Arbeitskräfte, die im Rahmen einer grenzüberschreitenden Arbeitsüberlassung vom Ausland ins Inland überlassen werden, eine besondere Abzugssteuer einbehalten.

Dieser Steuerabzug kann jedoch vermieden werden, wenn der ausländische Überlasser dem inländischen Beschäftiger einen entsprechenden Befreiungsbescheid vorweisen kann. Der Antrag hierzu ist mittlerweile mit dem neuen standardisierten Antragsformular „ZS-BB1“ inklusive Anlage „ZS-BB1a“ zu stellen.

USt-Befreiung für Güterbeförderungs- oder Umschlagsleistungen ab 01.01.2019 eingeschränkt

Eine EuGH-Rechtsprechung führt zu einer Änderung der Rechnungslegung und bringt in Höhe der nicht verrechneten Umsatzsteuer ein wirtschaftliches Risiko bei Nichtbeachtung mit sich. Die Finanzverwaltung gibt den betroffenen Unternehmern bis 31.12.2018 Zeit, ihre Rechnungslegung umzustellen.

White Paper zum Thema

Entsprechend dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) ist Voraussetzung für eine Umsatzsteuerbefreiung der sonstigen Leistung im Zusammenhang mit der Beförderung ins Drittland, dass – die sonstige Leistung (Erbringung der Transportleistung sowie Übernahme der Zollformalitäten an den Grenzübergangsstellen, Überwachung der Fracht, Be- und Entladearbeiten) unmittelbar im Zusammenhang mit der Warenbewegung selbst steht und – diese sonstige Leistung unmittelbar an den Versender (z. B. den liefernden Unternehmer) oder den Empfänger der Gegenstände erbracht wird.