Industriegase

Finanzfirmen wollen Sparten von Linde und Praxair

Die Industriegashersteller Linde und Praxair verhandeln vor ihrer Fusion gerade über den Verkauf von milliardenschweren Anteilen. Unter den Käufern ist offenbar der japanische Konzern Nippon Sanso und die Finanzfirma Carlyle.

Die Industriegashersteller Linde und Praxair führen Insidern zufolge exklusive Gespräche mit den potenziellen Käufern von Teilen ihrer Unternehmen. Wie mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters sagten, werde nun mit dem japanischen Konzern Taiyo Nippon Sanso und dem Finanzinvestor Carlyle verhandelt.

Vermögenswerte von acht Milliarden Dollar

Insgesamt gehe es um Vermögenswerte im Volumen von acht Mrd. Dollar (6,9 Mrd. Euro). Taiyo Nippon solle Teile des Europa-Geschäfts übernehmen, die zum Verkauf stehenden Sparten in den USA könnten an Carlyle gehen.

Carlyle und Linde lehnten einen Kommentar ab. Praxair und Taiyo waren zunächst nicht zu erreichen. (reuters/apa/red)