Halbleiter

Finanzfirma kauft Anteil am Halbleiterhersteller ZTE

In China übernimmt ein Finanzfonds mit staatlicher Beteiligung 24 Prozent am Halbleiterhersteller ZTE Microelectronics. Der Hersteller will das Geld für die Entwicklung von Halbleitern im Bereich 28 Nanometer bis zu 14 Nanometer verwenden.

ZTE Halbleiterhersteller

Die chinesische Finanzfirma "National Integrated Circuit Industry Investment Fund Corporation" kauft einen Anteil von 24 Prozent am Halbleiterhersteller ZTE Microelectronics.

Dieser Hersteller ist ein Tochterunternehmen des chinesischen Herstellers ZTE, der Telekommunikationsanbieter mit Technologie für Telefonie und das mobile Internet beliefert. ZTE notiert an den Börsen in Hongkong und Shenzhen. An der Finanzfirma sind das chinesische Finanzministerium, die chinesische Entwicklungsbank und weitere Akteure beteiligt.

Das Volumen der Transaktion beziffern die Beteiligten mit 376 Millionen US-Dollar. Mit dem Geld will der Hersteller seine Forschungen vorantreiben.

ZTE Microelectronics hat 2000 Mitarbeiter und Standorte in China und den USA. Der Hersteller entwickelt derzeit Halbleiter für Telekommunikation, Mobilgeräte, Big Data, Cloud-Computing, Internet der Dinge und andere Anwendungen. Dazu gehören auch Produkte mit 28-Nanometer-Technologien. Die Firma verfügt nach eigenen Angaben über "Forschungskompetenzen" für Technologien im Bereich von 16 Nanometern 14 Nanometern.   (red)

Verwandte tecfindr-Einträge