Personalia

Finanzchef von Siemens Healthineers muss gehen

Vor dem geplanten Börsengang der Sparte für Medizintechnik tauscht das Management von Siemens noch schnell den Finanzvorstand Thomas Rathmann aus, der Jochen Schmitz weichen muss.

Jochen Schmitz wird ab 1. Dezember Finanzvorstand der Medizintechnik-Sparte von Siemens.

Siemens geht den Börsengang der Medizintechnik-Sparte mit einem neuen Finanzvorstand für Healthineers an. Thomas Rathmann werde zum 1. Dezember durch Jochen Schmitz ersetzt, teilte der Industriekonzern in München mit. Der 51-jährige Schmitz war bisher für die Finanzberichte und das Controlling im Konzern verantwortlich.

Von 2004 bis 2011 hatte Schmitz für die Medizintechnik-Sparte gearbeitet. Rathmann, der den Posten zwei Jahre lang bekleidet hatte, werde den Konzern verlassen.

Zum Börsengang:
Rendite im Blick: Siemens wird auch seine Gesundheitssparte verkaufen >>

White Paper zum Thema

Der zuständige Konzernvorstand Michael Sen bekräftigte, dass Siemens Healthineers im ersten Halbjahr 2018 an die Börse gehen werde. "Der Fahrplan steht und wir machen gute Fortschritte." Mit einem geschätzten Firmenwert von bis zu 40 Milliarden Euro könnte es einer der größten Börsengänge in Deutschland überhaupt werden. (reuters/apa/red)

Aktuell zu Siemens:
"Massive Veränderungen": Siemens vor der nächsten großen Kündigungswelle >>

Verwandte tecfindr-Einträge