Automobilindustrie

Fiat Chrysler schloss 2018 mit Rekordergebnis

Fiat Chrysler (FCA) hat das Jahr 2018 mit einem Rekordergebnis abgeschlossen. Der Nettogewinn kletterte um 3 Prozent auf 3,6 Mrd. Euro, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Der bereinigte Nettogewinn stieg um 34 Prozent auf 5,0 Mrd. Euro. Der Umsatz wuchs um 4 Prozent auf 115,4 Md. Das bereinigte EBIT kletterte um 3 Prozent auf 7,3 Mrd. Euro.

Automobilindustrie Fiat Chrysler Automobiles Bilanz

Im vergangenen Jahr wurden 4,842 Millionen Fahrzeuge abgesetzt, das sind 102.000 mehr als 2017. Das Unternehmen verfügte Ende 2018 über liquide Mittel im Wert von 1,9 Mrd. Euro, teilte der italo-amerikanische Autobauer mit.

Der neue Konzernchef Mike Manley sagte bei der Präsentation der Zahlen des Jahres 2018, Fiat Chrysler sei offen für Partnerschaften, um die eigenen Stärken zu ergänzen. 2019 rechnet FCA mit einem bereinigten EBIT von über 6,7 Mrd. Euro.

Aufgrund der Konzernergebnisse werde FCA 2019 nach zehn Jahren wieder eine Dividende ausschütten. Das Jahr 2019 werde "ein Meilenstein" für den Konzern sein, sagte Manley. Er führt den Konzern seit dem Tod von Konzernchef Sergio Marchionne im vergangenen Juli.

White Paper zum Thema

Die Konzernziele 2019 überzeugten die Anleger nicht. Die Aktie verlor am Donnerstag an der Mailänder Börse fast zehn Prozent.

Verwandte tecfindr-Einträge