Elektroindustrie

Fernsehhersteller Loewe: Zehn Interessenten klopfen an

Nach der Insolvenz des traditionsreichen deutschen Fernsehherstellers Loewe haben sich zehn Interessenten gemeldet, so ein Zeitungsbericht. Der Insolvenzverwalter erwartet bis Ende Oktober einen Abschluss.

Für den insolventen TV-Hersteller Loewe gibt es laut einem Zeitungsbericht bereits mehrere Interessenten. Es lägen zehn Interessenbekundungen vor, die noch im Detail geprüft werden müssten, sagte Insolvenzverwalter und Sanierungsexperte Rüdiger Weiß der "Welt". "Wir sind zuversichtlich, dass wir bis Ende Oktober etwas hinbekommen."

Komme es zum Abschluss, dann zeichne sich ein kompletter Neustart ab, ohne die Schulden und Belastungen der bisherigen Loewe Technologies. "Die angemeldete Insolvenz ist auch eine Chance, weil die Altlasten abgeschnitten werden", sagte Weiß. Er schätzt, dass die Gläubiger im Insolvenzverfahren Forderungen über etwa 50 bis 70 Millionen Euro anmelden werden.

Der Insolvenzexperte und Rechtsanwalt darf der Zeitung zufolge zwar keine Namen von Interessenten nennen. Er deutete aber an, dass es sich im Gegensatz zu den zwei Finanzinvestoren, die zuvor Eigentümer waren, nunmehr um Branchenunternehmen aus Deutschland und dem Ausland handle. "Es sind Interessenten, die auf die Marke und den Mythos Loewe setzen", sagte Weiß.

White Paper zum Thema

Loewe hatte zum 1. Juli Insolvenz angemeldet. Von zuletzt 460 Beschäftigten sind bis auf 50 alle freigestellt. (afp/apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge