FACC gewinnt neuen Zehnjahres-Liefervertrag für A350 und Boeing787

Flugzeugzulieferer FACC hat eine wichtige Verlängerung eines internationalen Liefervertrags in der Tasche. Der Hintergrund: Die Oberösterreicher sind Oberösterreicher Alleinlieferant von Schubumkehrgehäusern.

Der oberösterreichische Flugzeugzulieferer FACC hat eine wichtige Verlängerung eines internationalen Liefervertrags in der Tasche. Es geht um Schubumkehrgehäuse für Maschinen der Typen Airbus A350 XWB und Boeing 787 Dreamliner.

Der Auftrag umfasst die Lieferung der Triebwerksverkleidungen bis ins nächste Jahrzehnt hinein. Gefertigt werden die Komponenten im Werk Reichersberg (OÖ). Das teilte FACC mit. Den Auftragswert nennt FACC nicht.

Der Auftraggeber, der US Luftfahrtkonzern Collins Aerospace, sei bereits seit der Unternehmensgründung ein wertvoller Kunde von FACC, hieß es. Collins Aerospace hatte FACC 2005 mit der Entwicklung und Fertigung der Schubumkehrgehäuse für die Boeing 787 Triebwerksprogramme beauftragt.

White Paper zum Thema

Ein Jahr später wurde FACC auch als Entwicklungs- und Fertigungspartner der Triebwerksverkleidungen für die Airbus A350 XWB Familie gewählt. Bisher habe FACC knapp 1.000 Boeing- und 400 Airbus-Flugzeuge mit Schubumkehrgehäusen ausgestattet, so der Flugzeugzulieferer. (apa/red)

Aufträge:
FACC bekommt neuen Großauftrag von Airbus und Bombardier >>  
Großauftrag von Bombardier Aviation an FACC >>

Ergebnisse:
Ergebnis von FACC bricht um über 60 Prozent ein >>