Besser produzieren

Fabrik2021: Das sind die Finalisten

Nach den Vor-Ort-Evaluierungen durch Fraunhofer Austria stehen die Finalisten von Österreichs härtestem Produktionswettbewerb fest.

Auch heuer hat wieder eine Reihe namhafter Unternehmen für den von INDUSTRIEMAGAZIN und Fraunhofer Austria ausgeschriebenen Fabrik-Preis 2021 eingereicht. Zehn Unternehmen stellten sich der Evaluierung durch Fraunhofer Austria. Jetzt stehen die Finalisten fest. Es sind, in alphabetischer Reihung:

BRP-Rotax GmbH & Co KG 
Kostwein Maschinenbau GmbH
Pollmann Austria GmbH
TELE Haase Steuergeräte Ges.m.b.H.
Wilhelm Gronbach GmbH & Co KG

Wie beispielsweise das Gunskirchener Motorenwerk BRP-Rotax, das sich aktuell über Rekordauslastung freut, dank perfekter Warenströme und Entrepreneurship am Shopfloor ins Wettbewerbsfinale vorstieß, lesen Sie hier.

White Paper zum Thema

Und wie am Südrand von Wien die Evaluierung bei Tele Haase lief, einem Unternehmen, das höchst effizient Zeit- und Überwachungsrelais und Netzschutzlösungen für das Who is who der Industrieelektronik fertigt, lesen Sie hier.

Wie der Waldviertler Automobilzulieferer Pollmann Austria im Werk Vitis Effizienz interpretiert, lesen Sie hier.

Mehr Informationen zur virtuellen Finalkonferenz unter fabrikkonferenz.at

Pollmann, Austria © Hartwig Zögl

Produktionswettbewerb Fabrik2021: Wer hat Österreichs effizienteste Fabrik?

Bereits zum 11. Mal schreiben Fraunhofer Austria und das INDUSTRIEMAGAZIN die renommierte Auszeichnung für Produktionsunternehmen in Österreich aus. Fünf Unternehmen stellen sich im Juni der Vor-Ort-Evaluierung durch Experten von Fraunhofer. Die ersten beiden Unternehmen, die wir in dieser bis in den Sommer reichenden Artikelserie vorstellen, sind das Motorenwerk von BRP-Rotax in Gunskirchen sowie das Werk Vitis des Automobilzulieferer Pollmanns Austria. 

Bis Ende Jänner bewarben sich Unternehmen durch Einreichung eines schriftlich ausgefüllten Fragebogens für die Wettbewerbsteilnahme.

Bis Ende Juni liefen auf Basis dieser ersten Vorselektion in den Fabriken der Teilnehmer Vor-Ort-Evaluierungen durch ein Expertenteam von Fraunhofer Austria.

Am 23. September stellen sich die Finalisten einer hochkarätig besetzten Hearing-Jury. Dabei werden Gesamtsieger der „Fabrik2021“ sowie die Gewinner der drei Wettbewerbskategorien „Efficient Factory“, „Smart Factory“ und „Green Factory“ prämiert.