Startups

Europäische Industrial Tech Startups wachsen rasant

Traditionelle Industriesektoren stehen für 30 Prozent der globalen Wirtschaft, sind aber noch wenig digitalisiert. Industrial Tech Startups könnten dabei helfen - dafür sind aber Venture-Capital-Investitionen notwendig.

Die klassische Industrie - wie Produktion, Bergbau, Versorgungsunternehmen oder Bauwirtschaft - stehen für 30 Prozent der Weltwirtschaft und in Summe für eine Wirtschaftsleistung von rund 23 Billionen US-Dollar. Die Industrie zählt aber zu den Sektoren mit dem niedrigsten Digitalisierungsgrad. Industrial Tech-Startups haben das Potenzial, diese globale Branche in das digitale Zeitalter zu transformieren.

Der Venture-Capital-Fonds Speedinvest zeigt in einer neuen Analyse den Status Quo bei Finanzierungen für Industrial Tech Startups auf: Demnach hat der Sektor Industrial Tech in Europa im Jahr 2020 gerade einmal drei Prozent aller VC Finanzierungen erhalten. Der Sektor wächst allerdings rasant von einer kleinen Nische zu einem Markt mit einem Volumen von annähernd jährlich 300 Milliarden Euro. Der Kapitalzufluss hat sich dabei gegenüber 2014 verdreifacht. Damals flossen 1,1 Prozent aller VC-Investments in Industrial Tech.

Deutschland und Frankreich als Zentren für Industrial Tech Startups

Vor allem Startups im Industrieumfeld waren in Europa lange unterfinanziert, inzwischen befindet sich der Sektor auf einem rasanten Wachstumspfad. Die Finanzierungen für Industrial Tech sind zwischen 2014 und 2020 um das 8,8-fache gestiegen und damit mehr als doppelt so schnell gewachsen als der Durchschnitt über alle europäischen Investitionen in Startups, wie die Analyse zeigt. Im Jahr 2020 werden europäische Industrial Tech Startups voraussichtlich 1,2 Milliarden Euro an Kapital einsammeln. Vor allem Deutschland und Frankreich haben sich zu Zentren für Industrial Tech Startups entwickelt.

White Paper zum Thema

 „Europas große Chance ist es durch industrielle Innovation global führend zu bleiben. Die Voraussetzung dafür sind neben unseren erstklassigen Universitäten und Forschungsabteilungen sowie vieler etablierter industrieller Unternehmen die Entwicklung von Industrial Tech Startups. Diese zu finanzieren und gezielt zu fördern ist unser Anspruch", sagt Marie-Helene Ametsreiter, Lead Partnerin für Industrial Tech bei Speedinvest. Sie spricht im INDUSTRIEMAGAZIN-Podcast u.a. darüber, welche Probleme Start-ups für die Industrie lösen sollen und wo es in Europas Start-up-Szene hapert.

Logistik ist der Digital-Pionier im Industriesektor

Der europäische Logistiksektor erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 1,1 Milliarden Euro und beschäftigt 11,5 Millionen Mitarbeiter. Diese stark fragmentierte Branche steht an der Spitze der Digitalisierung und an der Schwelle einer großen Transformation. Europäische Logistik Startups haben seit 2015 rund 1,17 Milliarden Euro an Finanzierungen erhalten und damit ein Drittel aller Investments im Industrial Tech Sektor in Europa.

Die Teilsektoren mit dem größten Kapitalzufluss waren dabei Spedition (278 Mio. Euro seit 2015), Lagerautomatisierung (216 Mio. Euro) und E-Commerce-Logistik (199 Mio. Euro). Lagerhaltung ist der bereits am meisten automatisierte Bereich in der Logistik. 72 Prozent der Startups in diesem Bereich arbeiten mit Robotertechnologie. Als Region ist Deutschland führend und generiert ein Viertel des gesamteuropäischen Logistikumsatzes.

Eventtipp

Am 25. November findet ein kostenloser Webcast zum Thema Startup-Ökosystem Israels statt: Gemeinsam mit Eveline Steinberger-Kern, Helmut Woeginger und Julia Kagan greifen wir Themen auf, die sich um die Frage drehen:  Wie können Unternehmen das Startup-Ökosystem Israels am besten für Ihr Innovationsmanagement nutzen?