Türkei

Erste Landung auf dem neuen Mega-Flughafen von Istanbul

Der Riesenflughafen von Istanbul ist noch in Bau - doch wegen der Wahlen an diesem Sonntag musste jetzt schon ein Flugzeug dort landen. An Bord der oberste Wahlkämpfer Erdogan.

Türkei Justiz Luftfahrt Recep Tayyip Erdogan

Ein Flugzeug mit Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan an Bord hat die erste offizielle Landung auf dem noch im Bau befindlichen Mega-Airport der türkischen Millionenmetropole Istanbul absolviert. Das meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu.

Die Eckdaten

Nach Vollendung soll der Flughafen nach türkischen Angaben der größte der Welt sein. Die Eröffnung ist für den 29. Oktober geplant. Jährlich sollen an diesem Flughafen zunächst 90 Millionen Reisende, später sogar 200 Millionen Passagiere abgefertigt werden. Insgesamt sind sechs Landebahnen geplant. Zum Vergleich: 2017 wurden auf dem größten deutschen Flughafen Frankfurt/Main 64,5 Millionen Fluggäste abgefertigt.

Der eigentliche Grund des Medienauftritts

Erdogan war von einer Wahlkampfveranstaltung im Südosten des Landes zurückgekehrt und gratulierte, live begleitet von vielen TV-Sendern, den Fluglotsen.

White Paper zum Thema

Diesen Sonntag finden in der Türkei Wahlen statt, die den politischen Kurs des Landes für Jahrzehnte bestimmen könnten. Politischen Beobachtern zufolge entwickelt sich das Land mit einer rasanten Geschwindigkeit weg von einer rechtsstaatlichen Demokratie in Richtung einer Autokratie mit einem mit außerordentlich weitreichenden Befugnissen ausgestatteten Präsidenten in der Mitte. (dpa/apa/red)