Windkraftindustrie

Eon baut riesigen Windpark in den USA

Der deutsche Energieriese Eon baut einen weiteren Windpark in Texas mit einem Finanzvolumen von knapp 500 Millionen Dollar sowie einer Leistung von 440 Megawatt.

Kurz vor dem geplanten Ausstieg aus der Stromerzeugung hat der deutsche Energiekonzern Eon den Bau eines weiteren Windparks in den USA beschlossen. In Texas werde für knapp 500 Millionen US-Dollar (447 Mio. Euro) das 440-Megawatt-Projekt Big Raymond errichtet, teilte der Konzern mit. Es sei das größte Vorhaben, das Eon je in den USA verwirklicht habe.

Insgesamt habe Eon in den USA mehr als 3.800 Megawatt an Solar-, Wind- und Energiespeicherprojekten gebaut. Weitere seien in Vorbereitung.

Eon will bei einem großen Tausch von Geschäftsaktivitäten seine komplette Ökostromerzeugung an den bisherigen Konkurrenten RWE abgeben und im Gegenzug das Netz- und Vertriebsgeschäft der RWE-Ökostromtochter Innogy übernehmen. Innogy ist in Österreich maßgeblich an der Kärntner Kelag beteiligt. Im RWE-Aufsichtsrat sitzt der frühere österreichische Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (ÖVP). (dpa/apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge