Erneuerbare

Eon baut in Texas einen riesigen PV-Park

Der deutsche Energieriese errichtet im US-Bundesstaat Texas eine Anlage mit einer Leistung von 100 Megawatt. Der Park soll eine Fläche von rund 270 Hektar haben und aus 350.000 PV-Modulen bestehen.

Der deutsche Energiekonzern Eon treibt in den USA den Ausbau des Geschäfts mit erneuerbarer Energie voran. Eon errichte im US-Bundesstaat Texas eine Anlage mit einer Leistung von 100 Megawatt, teilte der Versorger mit. Das Projekt mit den Namen West of the Pecos werde aus 350.000 Photovoltaikmodulen bestehen und auf einer Fläche von 271 Hektar gebaut.

Abnehmer kommt aus Südkorea

Dies entspreche der Fläche von rund 550 Fußballfeldern. Wie hoch die Investitionen sind, ließ der Konzern offen. Einen Teil des von der Anlage in den ersten 20 Jahren erzeugten Stroms habe Eon bereits verkauft. Kunde sei der Konzern SK E&S, einer der größten Versorger Südkoreas.

Eigentich wird die Erneuerbaren-Tochter abgespalten

Eon will im Zuge der Zerschlagung des Energiekonzerns Innogy sein Ökostromgeschäft an die Innogy-Mutter RWE abgeben und sich auf Strom- und Gasnetze, den Vertrieb und Dienstleistungen konzentrieren. Bis zum geplanten Abschluss des Deals Ende 2019 will Eon seine Investitionen in den Ökostrom aber weiter vorantreiben. (reuters/apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge