Außenhandel

(3) Noch kein einziger Kredit von der Oberbank

Die Oberbank hat als erste europäische Bank ein Rahmenkreditabkommen mit dem Iran unterzeichnet - aber bisher noch keine Finanzierungen vergeben.

Die Oberbank hatte im September des Vorjahres als erste europäische Bank ein Rahmenkreditabkommen mit dem Iran unterzeichnet. Dieses ermöglicht von der Oesterreichischen Kontrollbank (OeKB) gedeckte Finanzierungen mit Laufzeiten von mehr als zwei Jahren. Vergeben wurde aber bisher kein einziger Kredit, hieß es auf Anfrage.

Zwei Wochen Warten bis sich Auswirkungen abzeichnen

Demnach analysiert die Bank vorerst nur die Situation. "Wir haben ohnehin noch keine Finanzierungen vergeben, weil die rechtliche Lage so unsicher war", sagte Oberbank-Sprecher Frank Helmkamp. Daher werde man auch die Lage nach dem Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen einmal abwarten. Bis eine endgültige Lösung feststehe und offiziell festgelegt werde, was das bedeute, könne es sicher zwei Wochen dauern. Dann werde die Bank ihre Lage analysieren. Die Begleitung von Transaktionen mit US-Bezug hatte die Bank aber ohnehin abgelehnt, da die US-Rechtslage besonders komplex sei.

Geld war für Bauwirtschaft, Bahnbau, Wasserkraft, PV und Medizintechnik geplant

Die eineinhalb Jahre lang verhandelte Rahmenvereinbarung legt kein bestimmtes Volumen fest, die Höhe der Finanzierungen orientiert sich am Bedarf der österreichischen Exporteure. Damit soll Geld für bereits anstehende Projekte in den Bereichen Infrastruktur - Bahnbau, Wasserkraft, Photovoltaik - und Gesundheitswesen sowie Anlagenbau zur Schaffung von Arbeitsplätzen im Iran fließen, hieß es bei der Unterzeichnung im Vorjahr. (apa/red)

White Paper zum Thema

In diesem Themendossier:

(1) Das sagen Österreichs Exporteure >>

(2) Außenministerin Kneissl: Kein Ratschlag für Unternehmen >>

(3) Noch kein einziger Kredit von der Oberbank >>

(4) Die EU will den Deal mit dem Iran unterstützen >>

Verwandte tecfindr-Einträge