Award

entec biogas und UBIT vergeben gemeinsam Constantinus Award

116 Einreichungen konnte der Constantinus Award 2015 verzeichnen. Nun muss die Jury die besten auswählen, am 25. Juni werden sie prämiert. Der Partner der Gala ist das Vorarlberger Unternehmen entec biogas.

UBIT entec biogas Informationstechnologie

Am 10. April 2015 endete die Frist für Österreichs IT- Dienstleister und Unternehmensberater, um ihre Top-Projekte beim Constantinus Award einzureichen. Für UBIT-Fachverbandsobmann Alfred Harl ist die Vielfalt der Einreichungen beeindruckend: „Mehr als 110 Einreichungen dokumentieren die unterschiedlichsten Spezialisierungen unserer wissensbasierten Dienstleister und zeigen, dass kontinuierliche Höherqualifizierung und Marktverständnis State-of-the-Art für erfolgreiche Projekte sein müssen.“ Nun beginnt die Arbeit für die Jury. Die 70 Juroren bewerten zunächst die Projekte online, am 20. und 21. Mai 2015 tritt die Jury live zusammen, um die Nominierungen festzulegen.

Vorarlberg als Gastgeber

Am 25. Juni 2015 findet die Verleihung der Awards in der Veranstaltungslocation Cubus in Wolfurt statt. Die Sieger der Best-Practice-Projekte werden in den fünf Hauptkategorien - Informationstechnologie, Kommunikation & Netzwerke, Management Consulting, Personal & Training sowie Standardsoftware & Cloud Services -gekürt. Zusätzliche Sonderpreise werden für Internationale Projekte, Open Source und Mobile Apps vergeben.

Partner der Gala ist das Vorarlberger Unternehmen entec biogas. Im Vorjahr hat CEO Brigitte Maier gemeinsam mit Jürgen Piffer, C.M.T. & Co mit dem Projekt „Energy meets capital – Professionelles Crowdfunding für Kunden“ nicht nur auf nationaler Ebene überzeugen können, sondern belegte auch den zweiten Platz des Constantinus European 2013/14 sowie den ersten Platz des Constantinus International 2014 in Seoul. „Die vielen Erlebnisse und Begegnungen rund um diese Auszeichnungen haben uns dazu veranlasst, den Constantinus Award zu unterstützen und auf diese Art etwas davon zurück zu geben.“ so Brigitte Maier.