Windkraft

Energie Burgenland will beim Windpark Nikitsch einsteigen

Energie Burgenland hat den Erwerb eines 25 Prozent-Anteils am Windpark Nikitsch bei der Bundeswettbewerbsbehörde angemeldet.

Windkraft Windkraftindustrie Energieversorger Energie Burgenland

Die Energie Burgenland will beim Windpark Nikitsch im Bezirk Oberpullendorf einsteigen. Der burgenländische Energiedienstleister hat bei der Bundeswettbewerbsbehörde die Absicht angemeldet, durch seine Tochter Energie Burgenland Windkraft GmbH 25 Prozent an dem Windpark zu erwerben.

Betreiber des aus neun Windkraftanlagen bestehenden, 2014 eröffneten Parks ist die Kelag-Tochter Windpark Nikitsch GmbH mit Sitz in Klagenfurt.

Seitens der Energie Burgenland wurden die Pläne für eine Beteiligung bestätigt. "Wir sind daran interessiert, eine Kooperation einzugehen", sagte eine Sprecherin am Dienstag auf APA-Anfrage. Bevor man sich zu Details äußere, gelte es, den Bescheid der Behörde abzuwarten. (apa)

Verwandte tecfindr-Einträge